Sie finden vollständiges Equipment, eine "echte" Werkstatt, eine "echte" Direktannahme und sogar einen "echten" Showroom. Als Ergebnis steht die Prozessoptimierung im realen Raum statt einer bloßen Vermittlung theoretischer Inhalte durch ein Seminar.

Und wichtig: Unsere Zielgruppen beschränken sich keinesfalls nur auf Mitarbeiter von Autohäusern. Da 99% aller erwachsenen Autofahrer zumindest mit den ungefähren Abläufen eines Händlers vertraut sind, lassen sich auch branchenfremde Angestellte hier coachen. Zum Beispiel zur Optimierung von innerbetrieblicher Kommunikation. 

Last but not least: Die Einbettung des Autohauses in die Infrastruktur des Driving Camp ermöglicht ein perfektes Rahmenprogramm, das das Coaching noch effektiver machen "kann" ... aber ob dies passt oder nicht, ist natürlich eine Frage des Gesamtkonzeptes.